Am 15.12.2013 folgte Jean-Claude Dysli seinem Hengst Okie Isma Dad († 08.12.2013)              Musik Mandy Strobel

Zum Andenken an meinen Freund Jean-Claude.
Viele Jahre der Freundschaft, viele Stunden mit Gesprächen, das eine oder ander Glas Rotwein.
Nicht immer ganz eining und trotzdem eine innige Freundschaft, wir beide wissen es.
Manne


Jean-Claude Dysli

Der Nestor des Westenreitens in Europa
DQHA Gründungsvorstand und Hall of Fame (27.02.2010 Bremen)


Jean-Claude Dysli wurde gemeinsam mit Kurt Lissner, Günther Schleiermacher, Horst Geier, Otto Nockemann, Jürgen Schmid und Siegfried Elandt1975 in Erfstadt von 36 Interessenten (Gründungsmitgliedern) zum ersten Vorstand (Gründungsvorstand) der Deutschen Quarter Horse Association gewählt, wofür er 2010 zudem in die DQHA Hall of Fame aufgenommen wurde.
Als Horseman und erfahrener Ausbilder gab er in den letzten Jahren sein Wissen an die nächste Generation weiter und all das, wofür er sich mit Leib und Seele einbrachte: Respekt und Liebe für das Pferd.


„Ich möchte nicht nur den jenigen helfen, die sich ein fertig ausgebildetes Pferd kaufen und denken sie können es schon, sonder denjenigen die irgend ein Pferd haben, ob Haflinger, Quarter, Freiberger oder ein anderes Pferd, mit ihrem Pferd zurecht zu kommen und lernen es auszubilden.“

Zitat aus der DVD BFT- Teil 2
Jean-Claude Dysli


Jean- Claude Dysli mit seinem
Hengst Okie Isma Dad – 2008


Jean-Claude Dysli
mit Hackamore – 1974


Jean-Claude Dysli
mit Two-Rains – 1974